Seminare, Kurse, Veranstaltungen mit Events Made Easy

Für mich ist das WordPress-Plugin Events Made Easy für Veranstaltungen das Equivalent für Contact Form 7 für Formulare: Auf den ersten Blick etwas spröde und nur mit etwas Einarbeitung nutzbar. Wenn man sich jedoch zurecht findet dann extrem flexibel.

Was mir besonders auffällt:

  • Es gibt keine Premium-Version. Die kostenlose Version ist die Vollversion.
  • Es ist ein sehr hilfsbereiter Entwickler. Viele unklare Fragen beantwortet er schnell und baut gewünschte Funktionen oft direkt in die nächste Version des Plugins ein.
  • Updates, Updates, Updates: Es gab glaube ich noch keine Woche, in der keine neue Version des Plugins erschienen ist. Neben Fehlerverbesserungen wird das Plugin vor allem immer umfangreicher, es gibt fast keine Anwendungsfälle, die sich nicht damit umsetzen lassen.
  • Das Plugin wird ständig weiterentwickelt und das permanent seit 2011. Es steckt also jahrelange Erfahrung darin.

Etwas komplizierter ist bei Events Made Easy die Konfiguration. Ist dies jedoch erst einmal erledigt, so ist das Einstellen von neuen Veranstaltungen umso einfacher. Finde es besonders praktisch bei Kunden-Webseiten: Diese müssen um neue Veranstaltungen einzupflegen nichts an der Seite ändern, sondern nur ihre Veranstaltung eintragen und der Rest geschieht von alleine.

Einfaches Beispiel für Seminare

Ein Kunde gibt regelmäßig Seminare. Es ist keine Buchungsmöglichkeit oder ähnliches notwendig. Es soll nur die Möglichkeit bestehen, dass der Kunde selbstständig Seminare eingeben kann und sich um nichts weiteres mehr kümmern muss.

  1. Zuerst installieren wir natürlich das Plugin ‚Events Made Easy‘
  2. Da wir keine Buchungsmöglichkeit benötigen, wählen wir diese unter ‚Events Made Easy‘ – ‚Einstellungen‘ – ‚Buchungen erlauben‘ ab.
  3. Damit wir etwas sehen jetzt am besten unter ‚Veranstaltungen‘ ein paar hinzufügen. Achten sie darauf, das sie rechts als ‚Veranstaltungsstatus‘ ‚öffentlich‘ wählen, da sie sonst nicht sichtbar sind
  4. Um zu zeigen wie einfach es ist eigene Vorlagen zu definieren: Unter ‚Vorlagen‘ eine neue Vorlage hinzufügen, meine sieht zum Beispiel so aus:
<div class="veranstaltung">#_STARTDATE, #_STARTTIME <a href="#_EVENTPAGEURL">-</a> #_ENDTIME Uhr<h2>#_EVENTNAME</h2><details class="default square">#_EVENTDETAILS</details>
<br /></div>
  • Nun wollen wir eine Liste aller Veranstaltungen anzeigen: Dies geschieht durch einen Shortcode, der dann ersetzt wird.
<p>[eme_events scope=today--this_month template_id=1]</p>
  • eme_events ist der code, dass Events Made Easy eine List der Veranstaltungen ausgeben soll. Mit scope gibt man den Zeitraum an, hier z.B. alle noch kommenden Veranstaltungen des aktuellen Monats. Mit template_id weißen wir an, das unsere vorhin erstellte Vorlage verwendet wird.

Terminübersicht mit Events Made Easy ausgeben

Konkret ein Beispiel wie Events Made Easy eingesetzt wird:

Auf der Start-Seite von bettinaschober.de befindet sich eine Übersicht über stattfindende Vorträge, Workshops und Kurse. Getrennt werden sie jeweils ausgegeben mit

  • [eme_events category=1 today–future template_id=1] für Vorträge
  • [eme_events category=2 today–future template_id=1] für Workshops
  • [eme_events category=5 today–future template_id=1] für Kurse

Entsprechend wurden 3 Kategorien angelegt, 1 für Vorträge, 2 für Workshops und 5 für Kurse.

Auf der Terminseite erfolgt die Ausgabe dagegen nicht nach Kategorie wie in der Startseite, sondern getrennt nach Termine im jetzigen Monat, im nächsten Monat und in zwei Monaten. Die jeweiligen Shortcodes dafür sind

  • [eme_events scope=today–this_month template_id=2] für den jetzigen Monat
  • [eme_events scope=next_month template_id=2] für den nächsten Monat
  • [eme_events scope=2m–2m template_id=2] für den übernächsten Monat

Es fehlen noch die beiden Templates, welche die Formatierung der Termine beschreiben:

Das Template mit der ID 1 für die Startseite:

<strong>#_EVENTNAME</strong><br>
#_STARTDATE, #_STARTTIME <a href="#_EVENTPAGEURL">-</a> #_ENDTIME Uhr<br>
<br>

Und das Template ID 2 für die Monatsübersicht

<div class="veranstaltung">#_STARTDATE, #_STARTTIME <a href="#_EVENTPAGEURL">-</a> #_ENDTIME Uhr<h2>#_EVENTNAME</h2><details class="default square">#_EVENTDETAILS</details>
<br /></div>

Was noch fehlt ist die Ausgabe des jeweiligen Monatsnamen über der jeweiligen Monatsspalte. Dies übernimmt etwas Javascript, welches auf der Beispielseite einfach mit dem Code-Module des Divi-Themes eingefügt wird. Dabei wird ein Dummy-Text per HTML-ID ersetzt:

<script type="text/javascript">
  var d = new Date();
  var monatzahl = d.getMonth();
  var monat = ['Januar','Februar','März','April','Mai','Juni','Juli','August','September','Oktober','November','Dezember','Januar','Februar'];
  document.getElementById('monat-akt').innerHTML = '<h2>'+monat[monatzahl]+'</h2>';	
  document.getElementById('monat-pluseins').innerHTML = '<h2>'+monat[monatzahl+1]+'</h2>';	
  document.getElementById('monat-pluszwei').innerHTML = '<h2>'+monat[monatzahl+2]+'</h2>';	
</script>

Weitere Tipps

Noch ein paar weitere Tipps welche auf der Seite zum Einsatz kamen finden sie hier unter Events Made Easy Tipps und Tricks

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.