Tipps zum Buchungssystem simplybook.me

simplybook.me ist mittlerweile das Buchungssystem meiner Wahl. Im Laufe der Zeit habe ich über zehn verschiedene Buchungssysteme probiert und meistens war ich ziemlich schnell wegen irgendetwas unzufrieden. simplybook.me ist das erste Buchungssystem, von dem ich (und meine Kunden) immer noch überzeugt bin.

Vorteile von simplybook.me

  • Das ganze System ist sehr flexibel und anpassbar, ich habe bis jetzt noch nichts gefunden was ein Projekt zum scheitern brachte.
  • Die Tarife sind fair und im Vergleich billig: Für 8 Euro / Monat kann man bereits sinnvoll arbeiten, mit 25 Euro / Monat ist bereits ein größeres Team wie z.B. bei einem Friseursalon verwaltbar.
  • Bei Online-Zahlungen mit PayPal oder Stripe verlangt der Hersteller keinen Anteil, es fallen nur die Gebühren des jeweiligen Zahlungsdienstleisters an.
  • Eine beispielhafte Hotline per Chat: Egal ob früh um 8 oder abends um 11, sofort war ohne Wartezeit ein Mitarbeiter erreichbar. Dabei waren sie alle kompetent, freundlich und konnten schnell weiter helfen. Ich bin einfach begeistert.
  • Firmensitz ist südliches Zypern, was Teil der EU ist. Somit sehe ich keine Probleme in Sachen DSGVO und Datenschutz wie bei vielen Anbietern aus Nicht-EU-Staaten.

Alternative Buchungssysteme

Wie schon erwähnt, hat mich kein Konkurrent wirklich überzeugt. Teilweise unverschämt teuer, fehlende Funktionen, gewisse Dinge nicht umsetzbar, oder (obwohl viele das Gegenteil behaupten) nicht DSGVO-konform. Da Kunden ihre Daten in das Buchungsformular eingeben, finde ich diesen Punkt sehr ausschlaggebend.

Die einzige Alternative, die bei einigen meiner Kunden im Einsatz ist, ist das kostenpflichtige WordPress-Plugin ‘bookly’. Mit notwendigen Erweiterungen kommt man dort auf ca. 200 – 300 Euro, dies jedoch einmalig, sofern auf den Support des Herstellers verzichtet. Aber auch hier muss ich bookly loben: Die Mitarbeiter sind per Chat schnell erreichbar und auch sehr kompetent.

Tipps zu simplybook.me

Kurse

Kurse (durch das entsprechende Zusatzmodul) haben nichts mit den buchbaren Einzeldienstleistungen zu tun. Wenn ein Mitarbeiter also einen Kurs während seiner Arbeitszeit anbietet, so wäre er für Einzeldienstleistungen weiterhin buchbar, obwohl er zum gleichen Zeitraum einen Kurs gibt. Lösen lässt sich das Problem, indem man die Arbeitszeit des jeweiligen Dienstleisters während der Kurszeit auf Pause stellt.

Zusatzmodule

Je nach Tarif gibt es eine bestimmte Anzahl von Zusatzmodulen, bei dem 25 Euro-Tarif z.B. 8. Diese Höchstzahl gibt immer die maximale Anzahl gleichzeitig aktivierter Module an, es können beliebig Module aktiviert und deaktiviert werden, solange man unter dieser Höchstgrenze bleibt. Einzelne Zusatzmodule wie z.B. Facebook-booking können so einfach mal für einen Zeitraum getestet werden und bei nicht-gebrauch wieder deaktiviert.

Eigene Übersetzungen

Unter “Konfiguration / Allgemeine Einstellungen / Benutzerdefinierte Texte & Übersetzung” kann man fast alle Texte des Buchungssystem ändern. Aber nur fast alle. Die Abkürzungen für Stunden mit ‘hr’ und Minuten mit ‘min’ ist leider dort nicht änderbar, was für den deutschen Raum natürlich geändert werden sollte.

In dem Menü gibt dazu den Unterpunkt “Übersetzung mit PoEditor“. Dort kann nach Auswahl der Sprache die jeweilige komplette Übersetzung heruntergeladen werden. Es handelt sich dabei um eine po-Datei, dies ist quasi der Standard für Übersetzungen bei Programmen.

Diese Datei ist eine normale Textdatei, die sie mit einem Editor öffnen können. Da sie 1.2 MB groß ist, empfehle ich einen leistungsfähigen Editor. vs code zeigt z.B. direkt die Auszeichnungen der po-Datei an.

Um nun die falschen Minuten und Stunden zu ändern, einfach die Definitionen suchen und ändern. Aus

msgid "hr."
msgstr "h"

msgid "mins."
msgstr "min"

kann so ein

msgid "hr."
msgstr "h"

msgid "mins."
msgstr "min"

werden.

Laden sie dann nur diese Änderungen und nicht die ganze ursprüngliche Datei hoch. Schon ist alles nach Wunsch übersetzt.

Schreibe einen Kommentar